Home
Wohin die Reise geht
Grün ist die Liebe
Null-Null-Siegzig
"0070" - Band 1
"0070 "- Band 2
"0070" - Band 3
"0070" - Band 4
"0070" auf der Bühne
Kurzgeschichten
Biographie
Gästebuch
Galerie
Sitemap
Kontakt-Formular
Impressum
Lesungen

 

Zum Leben ist es nie zu früh. Und selten zu spät. Wie drei Generationen und ein Hund ziemlich beste Freunde werden.

Zwei Männer und zwei Frauen treffen zufällig auf einer Autobahnraststätte zusammen. Es beginnt ein abenteuerlicher Road-Trip mit einer Million Euro Schwarzgeld an Bord.

"Matthias konnte es nicht fassen. Jakob hatte an der Raststätte nur mal kurz einen Kaffee trinken wollen. Und jetzt hatte er zwei Frauen im Schlepptau. Die eine war zu jung und die andere zu alt. Und mit beiden stimmte etwas nicht."

dtv premium, 288 Seiten; München 2021, ISBN 978-3-423-26267-5; 15,90 € (D), 16,40 € (A)

Pressestimmen:

"Ein wunderbar leichtfüßiges, humorvolles, tiefgründiges, warmherziges, schwungvolles und ganz schön abenteuerliches Buch über Freundschaft und Vertrauen - und darüber, welche Überraschungen das Leben so bereithält." (Claudia Engelmann, Thalia-Buchhandlung Korbach)

"Der Roman ist temporeich und turbulent, die unerwarteten Wendungen überschlagen sich geradezu. Das Unterwegssein wird in diesem klugen Buch zu einer Metapher dafür, dass Emanzipation eine lebenslange Herausforderung ist. Marlies Ferber beschreibt diesen schmerzhaften Prozess mit feinem Gespür für die Würde ihrer Heldinnen und Helden." (Monika Willer, Westfalenpost/Westfälische Rundschau)

Marlies Ferber zieht uns in den Bann, sofort nach dem Kennenlernen fiebern wir Leser mit den Figuren mit und möchten, dass alles, was sie erleben, gut ausgehen wird. (...) Wenn ich bei einem Buch die Figuren bereits beim Kennenlernen in mein Herz schließe, wenn ich bereits auf den ersten Seiten Lieblingssätze markiere, dann weiß ich als erfahrene Leserin, dass ich mit dem Buch einen Jackpot gezogen habe. (Anyah Frederiksson, Angis Bücherkiste)

"Spannend wie ein Krimi und unterhaltsam wie ein ... na ja, Unterhaltungsroman. Schön leicht zum Weglesen." (Ulla Müller, Bayerischer Rundfunk, BR 1)

"Wohin die Reise geht" ist zum Quietschen komisch, lässt aber auch an berührenden Momenten nicht fehlen. Hier geht's echt ab. Einfach nur wunderbar und schön verrückt. (Susann Fleischer, literaturmarkt.info)

"Sympathische Charaktere, Liebe und Intrigen machen diesen leichten Roman zu einem spannenden Leseerlebnis, an dem auch Senior/innen großes Interesse haben werden. (Gabriele Berberich, Borromäusverein)

"Der Schreibstil ist spritzig und spannend und die Geschichte facettenreich. Goethes Zitate und Humor lockern das Ganze auf. Die bildgewaltige Darstellung macht dieses Buch zu einem Lesevergnügen. (...) Eine turbulente Reise mit Tiefgang, in der Vertrauen, Rücksicht und Zusammenhalt eine große Rolle spielen. (Helga Körner, www.helgasbücherparadies.com)

"Die Geschichte vom wilden Abenteuertrip einer kuriosen Reisegruppe ist spannend und unterhaltsam und ich habe sie mit großem Vergnügen gelesen. Trotz ihrer Macken sind die vier Hauptpersonen sympathisch und man möchte unbedingt, dass sich alles für sie zum Guten wendet - auch wenn man sich nicht vorstellen kann, wie das funktionieren soll. Es geht in diesem Roman um Freundschaft und Vertrauen und um (familiäre) Bindungen, die leider nicht immer so liebevoll, stabil und unkompliziert sind, wie wir es gerne hätten. (Edith Nebel, www.tiergeschichten.de)

Anfangs ist die Reise einfach nur witzig und unterhaltsam. Doch die Probleme lassen sich nicht ewig überspielen. Und so gibt es irgendwann einen Wendepunkt in der Geschichte, und es wird ein richtig spannender Krimi daraus. (Heike Rau, leselupe.de)