Marlies Ferber

Home

 Herzlich willkommen!

 Manuskript-Durchsicht im Corona-Lockdown, Mai 2020, in der Schreibklause im Garten

 

 

Aktuell: "Wohin die Reise geht" und Corona

"Strangers", the Blue Man said, "are just family you have yet to come to know." 

Dieses Zitat von Mitch Albom habe ich meinem neuen Buch "Wohin die Reise geht" vorangestellt. Denn darum geht es: Zwei Männer und zwei Frauen treffen auf einer Autobahnraststätte zufällig aufeinander und reisen gemeinsam weiter. Es beginnt ein abenteuerlicher Trip mit einer Million Euro Schwarzgeld an Bord und Eddie, dem Polizei-Hund mit Knalltrauma. Vier grundverschiedene Menschen, jeder mit einem anderen Problem im Gepäck, wachsen ein bisschen zusammen und, wenn es drauf ankommt, über sich hinaus.

Wohin die Reise schließlich geht? Wird natürlich nicht verraten. Ist aber vielleicht auch gar nicht so wichtig. Diese Geschichte habe ich Anfang 2019 begonnen zu schreiben und mitten im ersten Corona-Lockdown die letzten Korrekturen im Manuskript gemacht, in meinem heimischen Garden-Office, und war dabei selbst - von mir selbst weitgehend unbemerkt - Ende Mai mit Corona infiziert (nur durch einen IGG-Test bestätigt, den ich vor einer geplanten Reise mit den Schwiegereltern machen ließ). "Wohin die Reise geht" enthält trotzdem - oder vielmehr wohl gerade deshalb - Null Prozent Corona - denn das ist ja das Schöne am Schreiben, dass man sich die Welt wie Pippi Langstrumpf so gestalten kann, wie sie einem gefällt. Und das war natürlich ohne Corona. Dass die abenteuerliche Reise von Jakob, Alex, Tilda und Matthias allerdings eine Corona-Grundidee enthält, liegt nicht etwa an der "aktuellen Situation", sondern einfach daran, dass für jede Krise gilt: Wenn man gemeinsam so richtig im Schlamassel steckt, ist es eine gute Idee, zusammenzuhalten.

Signierte Bücher:

Wenn Sie gern ein signiertes Buch mit einer persönlichen Widmung hätten, melden Sie sich gerne über das Kontaktformular. Auch über Feedback freue ich mich.

Zusätzliche Informationen zu diesem und meinen anderen Büchern finden Sie auch auf der dtv-Autorenseite.

 

"Aufforderung zum Stepptanz" - Netzwerkstatt Humor (ab Juni 2021)

Gemeinsam mit Dr. Olaf Kutzmutz, Leiter des Fachbereichs Literatur der Bundesakademie für kulturelle Bildung Wolfenbüttel, leite ich auch 2021 wieder eine Netzwerkstatt für kreatives Schreiben. Dieses Jahr freue ich mich besonders aufs Thema, denn es geht um die Stepptänzer der Literatur: humorvolle Texte. Humorvolle Texte sind die Stepptänzer der Literatur: Sie faszinieren, machen staunen und lachen, erheben sich elegant über die Schwerkraft und singen und tanzen im Regen. Sie kommen nicht im Tütü daher, sondern im Straßenanzug, schielen nicht auf das Bravo der Kritiker, denn sie wissen genau: Niemand hält sie für große Kunst - dafür sind sie viel zu gute Unterhaltung. Sie wissen aber auch, sie werden trotzdem am meisten geliebt, und das zu Recht - denn es ist harte Arbeit, die Schwerkraft vergessen zu machen und der Seele für ein paar Augenblicke Flügel zu verleihen. Das Schöne bei dieser harten Arbeit: dass schon das Einüben der Choreographie Spaß macht, nicht zuletzt auch das Scheitern und Stolpern - wenn man es liebt, andere Leute zum Lachen zu bringen. Wer das mag, der stolpere nur hinzu!

Schreiben, Feedback bekommen, Feedback geben: Über sechs Monate (01.06.-13.12.2021) erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer per Mail Schreibaufgaben und stellen ihre Texte in ein Forum. So ergänzen sich das konzentrierte Arbeiten am Text und der lebhafte Austausch mit den Wegbegleiterinnen und Wegbegleitern. Individuelle Zeiteinteilung ist das Plus, Termintreue die Voraussetzung dieser Netzwerkstatt. Das finale zweitägige Treffen in Wolfenbüttel (12./13. Dezember) mit spielerischen Schreibübungen beantwortet die spannende Frage: Wie lustig sind die anderen wirklich?

Weitere Informationen und Bewerbung unter www.bundesakademie.de

 

 

                                                                                                                                                                                                        

                                                                                     

 

 

 

 

 

Weiter